Suchtselbsthilfe

Selbst-Hilfe  bedeutet, die eigenen Belange ein Stück weit selbst in die Hand zu nehmen. Selbsthilfegruppen sind selbstorganisierte Zusammenschlüsse von Menschen, die ein gleiches Problem oder Anliegen haben und gemeinsam etwas dagegen bzw. dafür unternehmen möchten. In der Öffentlichkeit wird Selbsthilfe wenig wahrgenommen. Viele Menschen können sich nicht vorstellen, je in eine Selbsthilfegruppe zu gehen, oft aufgrund von Vorurteilen sowohl über die Selbsthilfe an sich als auch über die Menschen, die die Treffen besuchen.
 


16. Suchtselbsthilfe- Fachtagung 2020

"Selbsthilfe begleitet"

Schirmherrschaft Norbert Möller Bürgermeister Waren/Müritz

Flyer - Onlineanmeldung

„Selbsthilfe ist Vielfalt“
Die Suchtselbsthilfe ist Vielfalt in Mecklenburg-Vorpommern und hat viele Gesichter. Sie leisten Hilfe und begleiten Betroffene und Angehörige in allen Situationen als Freunde in Toleranz und Wertschätzung. Die Gesichter der Suchtselbsthilfe verstecken sich nicht und zeigen ihre Vielfalt, ihre Emotionen und ihre wieder gefundene Lebensfreude. Man begegnet ihnen in Gesprächsrunden, in gemischten und auch  geschlechterspezifischen Gruppen. Die Suchtselbsthilfe hat schon seit über 130 Jahren eine feste Tradition in Deutschland. Die Tradition spiegelt sich in den großen Selbsthilfeverbänden (Blaues Kreuz, Kreuzbund, Guttempler, Freundeskreise für Suchtkrankenhilfe, AA) wieder. In dieser Zeit gab es immer wieder Krisen, an der aber letztlich die Selbsthilfe immer weiter wuchs. Die Suchtselbsthilfe war immer eine der tragenden Säulen, neben der professionellen Beratung, Behandlung und Nachsorge von Suchtkranken. Die Suchtselbsthilfe unterstützt sich gegenseitig in der Bewältigung ihrer persönlichen Probleme und in dem Streben nach  einem suchtmittelfreien erfüllten Leben. Die Abhängigkeit von einem Suchtmittel ist kein Grund das Gesicht zu verlieren oder sich zu verstecken- die vielen Menschen in den Selbsthilfegruppen sind das beste  Beispiel dafür.
Wencke Jedwilayties
Sprecherin des Fachausschusses „Suchtselbsthilfe“ MV

Programm

09.00 Uhr Stehkaffee/ Anmeldung
09.30 Uhr Eröffnung und Grußworte
Norbert Möller, Bürgermeister Stadt Waren/Müritz
09.45 Uhr "Selbsthilfe ist Vielfalt"
11.00 Uhr Pause
11.15 Uhr Podiumsdiskussion mit Vertretern der Selbsthilfe, der Beratung und der stat. Therapie
Moderation: Bernd Kalauch, Journalist, NDR
12.00 Uhr Kultureller Beitrag
12.15 Uhr Mittagspause
13.10 Uhr „World Café „
15.00 Uhr Kaffeepause
15.30 Uhr Abschlussrunde
Was bleibt von der Fachtagung?

Ort:
Bürgersaal, Zum Amtsbrink 3, 17192 Waren

Datum: 14.03.2020,
Zeit: 09.00 – 16.00 Uhr

Teilnehmerbeitrag: 10,00 €
Vor Ort Kasse: 12,00 €
Anmeldeschluss: 01.03.2020

Ansprechpartner:
Rainer Siedelberg
Tel.: 0385 74529833,  siedelberg@lakost-mv.de

Bitte überweisen Sie den Teilnehmerbeitrag unter Angabe von:
„eigener Name + Fachtag Waren 2020“ auf das Bankkonto

Verein zur Prävention in MV e.V.
Evangelische Bank
BIC: GENODEF1EK1
IBAN: DE16 5206 0410 0005 3278 30

Mit der Überweisung des Teilnehmerbeitrages ist Ihre Anmeldung registriert. Rückerstattung bei Verhinderung ist nicht möglich.

Mitbring-Aufruf

„Selbsthilfe ist Vielfalt“
Damit wir nicht nur darüber reden, sondern dass das auch sichtbar wird, bitten wir euch, bringt eure Flyer, Karten, Plakate, Fahnen, Aufsteller und womit ihr euch sonst in der Öffentlichkeit zeigt mit, damit auch sichtbar wird, dass die Selbsthilfe vorhanden ist und lebt. Wir werden im Saal und auf der Bühne Platz dafür haben.
_____________________________________
Die Idee des „World Cafés“ ist es, alle Teilnehmer miteinander ins Gespräch zu bringen. Durch den Wechsel der Tische haben alle Teilnehmer die Möglichkeit an allen Themen der Tagung mitzuarbeiten. Diese verschiedenen Themen sind an den Tischen farblich gekennzeichnet. Es nehmen immer 8 Teilnehmer an einem Tisch Platz. Die Gastgeber haben eine besondere Bedeutung. Sie achten darauf, dass eine offene, klare und freundliche Atmosphäre entsteht. Sie bleiben bei allen Dialogrunden an ihrem Tisch und begrüßen/verabschieden beim Tischwechsel die Gäste. Weiterhin achten sie darauf, dass alle Kerngedanken, Meinungen und Ergebnisse auf die „Tischdecken“ geschrieben oder gezeichnet werden. Nach ca. 30 min. wechseln die Teilnehmer die Tische.


DHS-Arbeitshilfe informiert über die Beantragung zur Selbsthilfeförderung

Die DHS-Arbeitshilfe informiert Sie über die Beantragung zur Selbsthilfeförderung gemäß § 20h SGB Vder Sucht-Selbsthilfeverbände. Sie dient der Darstellung von Tätigkeitsprofilen der Sucht-Selbsthilfearbeit der Bundes- und Landesverbände für die Pauschalmittelbeantragung nach § 20h SGB V.

Arbeitshilfe als PDF